Das Artgerecht Projekt wurde 2011 von Nicola Schmidt und Julia Dibbern ins Leben gerufen.

Sie haben sich zum Ziel gemacht, eine Generation aufwachsen zu sehen, die eine gesunde Bindung an andere Menschen und unseren Planeten hat.

 Beim Artgerecht-Projekt bekommen Eltern wissenschaftlich fundierte, undogmatische Informationen zur Frage, was Babys und Kleinkinder evolutionär betrachtet erwarten, wenn sie auf diese Welt kommen und wie wir diese Erwartungen in der heutigen Welt gerecht werden können. Wenn wir verstehen, was artgerecht für Menschenkinder ist, sehen wir das Baby mit neuen Augen. Plötzlich verstehen wir, warum es weint, was es braucht, was wir jetzt tun können. Dabei gibt es nicht den einen Weg. Jede Familie kann ihre Version von artgerecht finden. Für diesen Weg wollen wir mit Informationen und Vernetzung den Rücken stärken.

  • Wir erläutern in Kursen, Internet und Vorträgen die Idee, was artgerecht für Menschenbabys ist
  • Wir sammeln Wissen und Erfahrungen darüber, wie sich artgerechtes Leben verwirklichen lässt
  • Wir vernetzen Eltern und Projekte, die sich für artgerechtes Leben interessieren
  • Wir bilden Multiplikatoren aus und weiter, um einen artgerechten Start ins Leben zu ermöglichen.
  • Wir orientieren uns an Autoren wie Meredith Small, Herbert Renz-Polster, James McKenna, Sarah Blaffer Hrdy und vielen anderen WissenschaftlerInnen, die fragen, was artgerecht für menschliche Familien sein könnte.

 

Mehr Infos unter www.artgerecht-projekt.de